News

Sonntag
x

Besuch aus Kolumbien - Produzentinnen des "Herner Kaffees" informieren im Weltladen Esperanza

Unter dem Label "Herner Kaffee" wird bereits seit über 20 Jahren fair gehandelter Bio-Kaffee aus Kolumbien in unserer Stadt getrunken. Der Hochland Arabica wird von den Kaffeebäuerinnen und Kaffeebauern der Kooperative Red Ecolsierra produziert. Am 22.08.2022 waren Mildred Niebles und Ilba Camacho von der Kaffeekooperative im Weltladen Esperanza zu Gast. Sie informierten über den Kaffeeanbau

in ihrer kolumbischen Heimat. Wichtig sei, dass die geernteten roten Früchte gewaschen und gut getrocknet werden (Restfeuchtigkeit 10 bis maximal 12 %), der Röstvorgang soll langsam erfolgen, nach Möglichkeit in einem mittleren Mahlgrad, und bis zu 20 Minuten dauern. Der Faire Handel hat in der Heimatregion der Kaffeebäuerinnen eine große Bedeutung, auch positive sei die Rolle der Frauen in ihrer Kooperative zu bewerten. Organisator dieser Veranstaltung war das Eine Welt Zentrum in Herne in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Esperanza.

Foto v. l.: Stefanie Hoppe, Mildred Niebles & Ilba Camacho (Kaffeebäuerinnen), Markus Heißler (EWZ) & Christa Winger (Esperanza)

Sonntag
x

Welthonigtag am 20.05.2022 im Weltladen Esperanza

Nur 30 % des Honigbedarfs in Deutschland kann von inländischen Imkern gedeckt werden. Deshalb ist fair gehandelter Bio-Honig aus nachhaltigem Anbau eine gute Alternative. Wir führen Wildblütenhonig aus Lateinamerika, Länderhonig aus Guatemala, Mexiko und Nicaragua sowie Sortenhonig aus Orangenblüten und cremigen Honig mit Zimt. Zu jedem verkauften Glas Honig erhält jeder Kunde ab dem 10. Mai einen Honig-Karamell-Keks!

Sonntag
x

Navel-Orangen aus Griechenland sind im Weltladen Esperanza erhältlich

Die Navel-Orangen aus Griechenland sind im Weltladen Esperanza erhältlich. Bio-Qualität zeichnet sie aus und natürlich sind sie fair gehandelt. Sie sind sehr saftig und süß, ein echter Genuss!

Sonntag
x

Kunden des Weltladens Esperanza spenden für Flutschäden des Hagener Weltladens

Der Weltladen in Hagen und das direkt angrenzende AllerWeltHaus waren im Juli auch von dem Starkregen betroffen, Kellerräume überflutet und zum Teil stand das Wasser im Erdgeschoss 30 cm. Aus diesem Grund und als Zeichen der Solidarität startete der Weltladen Esperanza einen Spendenaufruf. Jede 5,00 € Spende eines Kunden versüßte der Weltladen Esperanza mit einem "fairen Snack", es gab dafür entweder eine Banane oder einen Schokoriegel. Am 13.10.2021 fand im Esperanza in der Freiligrathstr. 19 in Herne die Scheckübergabe an den Hagener Weltladen statt. Im Herner Weltladen wurden seit Wochen die Spenden gesammelt und so kam ein Betrag in Höhe von 600,00 € zusammen. Eine stattliche Summe, so formulierten es Theresia Hoppmann und Annegret Beck vom Hagener Weltladen, die extra mit dem Zug aus Hagen angereist waren. Foto v. l.: Jutta Strerath, Esperanza, Theresia Hoppmann & Annegret Beck, Weltladen Hagen, Elisabeth Wiesinger & Christa Winger, WL Esperanza.

Freitag
10
Sep. 2021

Kennenlerntag von fair gehandelten Produkten im Weltladen Esperanza zum Auftakt der Fairen Woche

Die diesjährige Faire Woche steht unter dem Motto: Zukunft fair gestalten! Im Weltladen Esperanza, der am 10.09. von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat, bekommen die Besucher*innen und Kund*innen kostenlos fair gehandelte Schokolade und Gebäck. Der Haranni-Kaffee

aus Honduras in Bio-Qualität wird ebenfalls angeboten. Draußen kann man sich an Tischen über nachhaltige Produkte informieren.

Um ca. 15.15 Uhr spielt Kebba Bojang auf der Djembe (Afrikanische Trommel). Zudem können Besucher*innen für den Hagener Welt-

laden spenden. Dort war der Keller überflutet, die gelagerte Ware musste komplett entsorgt werden. Der Weltladen stand ca. 30 cm unter Wasser. Wer 5,00 € spendet bekommt im Weltladen Esperanza einen Schokoriegel oder eine Banane geschenkt, siehe Foto.

Das ehrenamtliche Weltladenteam freut sich über Ihren Besuch und wünscht Ihnen weiterhin alles Gute!

Mittwoch
16
Jun. 2021

Neuer Name für bewerten Kaffee aus Honduras und ganztägige Öffnung des Weltladens Esperanza - Anlass: 10 Jahre Jubiläum Fairtrade Stadt Herne

Am 16.06.2021 bekommt Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda um 13 Uhr vor dem Rathaus Herne die Urkunde für das 10-jährige Jubiläum Fairtrade-Town Herne überreicht. Diese Urkunde wird von Fairtrade Deutschland verliehen. Die Mitglieder der Steuerungs- gruppe Fairtrade-Town Herne werden ebenfalls an dieser Verleihung teilnehmen. Danach geht die Steuerungsgruppe zum Weltladen Esperanza. Dort gibt es zwei Überraschungen: Zum Einen erhält der Tatico Kaffee einen neuen Namen. Bei der Suche danach ist man in das 9. Jahrhundert der Herner Stadtgeschichte zurückgegangen, auf der Anhöhe (Nähe Kreuzkirche) befand sich das Dorf Haranni.

Der fair gehandelte Bio-Kaffee aus Honduras heißt nun Haranni-Kaffee! Neuer Name bedeutet neues Etikett. Auf dem neuen Etikett befindet sich nun das Logo des Weltladens Esperanza. An diesem Tag ist der Weltladen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Besucher und Kunden erhalten eine Kaffeeprobe und falls die Inzidenz in Herne weiterhin unter 50 liegt, gibt es auch ein Tässchen duftenden Kaffee zum Probieren und das Gebäck wird auch nicht fehlen. Die zweite Überraschung: um 14 Uhr spielt der Musiker Tobias Bülow auf der Djembe, dieses musikalische Highligt sollte man sich nicht entgehen lassen. Natürlich gibt es auch viele neue Produkte zu bestaunen. Das ehrenamtliche Weltladenteam heißt Sie herzlich willkommen!

Sonntag
x

Weltladen Esperanza macht mit beim Noteingang

Der "Noteingang" bietet Kindern und Jugendlichen Schutz in Bedrohungs- und Gewaltsituationen. Ein Beispiel: Sollte ein Kind bedrängt werden bezüglich der Herausgabe seines Handys, so kann es in den Weltladen gehen, um dort Hilfe zu bekommen.

Hier wird dann Kontakt mit den Eltern aufgenommen oder mit dem Stadtjugendring, falls nötig auch mit der Polizei.

Einkauf im Weltladen Esperanza wie gewohnt möglich

Im Weltladen Esperanza kann man wie bisher einkaufen. Aufgrund der Vielzahl von Produkten aus dem Lebensmittelbereich ist ein Corona Negativ-Test beim Besuch des Weltladens nicht erforderlich. Es gelten weiterhin die üblichen Öffnungszeiten. Bleiben Sie gesund!

Neu im Sortiment des Weltladens Esperanza: Asiatische Köstlichkeiten: Mehr Genuss und fair gehandelt!

Die Mitarbeiterinnen des Weltladens Esperanza haben in einem anderen Weltladen die asiatischen Köstlichkeiten entdeckt und probiert mit dem Ergebis: Richtig lecker! Aus diesem Grund gibts es jetzt im Esperanza diese asiatischen Produkte, natürlich zu fairen Preisen. Wir haben nun verschiedene Saucen (Süß-Sauer Sauce, Ingwer Soja Sauce und die Teri Yaki Woksauce) im Sortiment. Hinzukommen zwei Sorten Reisnudeln, Tibetische Nudeln, Kokosmilch, zwei verschiedene thailändische Gewürzpasten und ein indisches Currygewürz.

Festes Shampoo aus der Seifenmanufaktur Dortmund jetzt im Weltladen erhältlich - Erfrische mich!

Der Weltladen Esperanza hat sein Sortiment in Sachen Nachhaltigkeit erweitert. Er bietet ab sofort aus der Dormunder Seifenmanufaktur Haarshampoo und Haarseife an. Diese Produkte werden in Handarbeit nach einem traditionellen Verfahren/Rezepten hergestellt. Hierbei werden nur erlesene und natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Die festen Shampoos gibt es in bio Qualität und sie werden rein vegan hergestellt. Lemongrass zum Beispiel wirkt stimulierend, erfrischend, reinigend und anregend.Das Lemongrass Shampoo besteht zum Teil aus dem selbigen Öl, dadurch reinigt es sanft und gründlich das Haar, wodurch dieses weich und glänzend wird. Das Lemongrass Shampoo beruhigt die Kopfhaut und mindert eine übermäßige Fettproduktion. Ein Stück Shampoo kann bis zu zwei Flaschen Shampoo ersetzen. Und: keine Verpackung mehr! Kopf und Haar profitieren und zusätzlich entlasten Sie die Umwelt; ein Gewinn für Mensch und Erde!

Eröffnung der Fairen Woche 2019

Die Eröffnung der Fairen Woche am 14.09.2019 auf der Freiligrathstraße 19 in Herne neben dem Weltladen Esperanza war ein toller Erfolg. Der Musiker und Bildhauer Tobias Bülow verzauberte die Gäste mit afrikanischen Rhythmen auf seiner Djembé, es wurde sogar getanzt. Initiator der Veranstaltung war das Eine Welt Zentrum Herne

in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Esperanza. Markus Heißler, Eine Welt Zentrum, eröffnete die Faire Woche und übergab der Bürgermeisterin Andrea Oehler die Rezertifizierungsurkunde Fairtrade Stadt Herne. Die Besucher konnten den Pottkaffee probieren, der sein 20-jähriges Jubiläum feiert. Gebäck und köstliche Brotaufstriche

waren als Probierhäppchen heiß begeehrt. Viele Gäste suchten nebenan den Weltladen Esperanza auf, um den Wochenendeinkauf zu vervollständingen. Selbst Trommler Tobias endeckte noch einen Canvas Rucksack für sich, der super geeignet für Radfahrer ist. Das Fazit der Besucher: Eine rundum super tolle Veranstaltung!

Zukunft positiv gestalten: Fair gehandelt einkaufen!

Als Mitarbeiterin im Weltladen Esperanza frage ich mich: Sind unsere Ressourcen unendlich, inwieweit können wir die Ökologie positv beeinflussen und müssen wir im Bereich der Ökonomie nicht ganz neue Maßstäbe setzen? Jeder von uns kann seinen Beitrag dazu leisten, dass die Welt von morgen noch lebenswert für unsere Kinder und Enkelkinder ist! Hier können wir den Fairen Handel unterstützen. Jeder kann entsprechend seiner Möglichkeiten dazu beitragen, dass es den Menschen in Asien, Afrika und Südamerika ein Stück weit besser geht, wenn man hin und wieder fair gehandelte Produkte kauft. Denn durch den Kauf von fair gehandelten Lebensmitteln oder Produkten aus dem Kunsthandwerk sichern wir den Lebensunterhalt der Menschen vor Ort in ihren Heimatländern. Der Faire Handel schafft für die Menschen in ihren Ländern Bleibeperspektiven, wenn faire Löhne gezahlt und die sozialen Standards eingehalten werden. Je mehr Kunden fairtrade Produkte im Weltladen kaufen, um so mehr neue Kooperativen werden in den entsprechenden Ländern gegründet. Bei den Weltläden handelt es sich um Fachgeschäfte des Fairen Handels. Sämtliche Tätigleiten im Weltladen Esperanza werden ehrenamtlich ausgeübt. Das Weltladenteam freut sich über Ihren Besuch und berät Sie gerne! Text: C. M. W.

Neue hochwertige Kaffeesorten im Weltladen Esperanza erhältlich

Der Weltladen Esperanza hat sein Kaffeesortiment erweitert. Der Bio Cafe Aprolma kommt aus Honduras, er zeichnet sich durch einen mittleren Röstgrad aus. Der Anbau, die Röstung und die Verpackung der Arabica-Bohne erfolgt durch eine reine Frauen-Kooperative. Dadurch erhalten die Frauen eine sehr hohe Wertschöpfung vor Ort in ihren Heimatländern. Mehr fairer Handel geht nicht! Der Bio Cafe Suave, gemahlen, hat den Röstgrad zwei. Dieser Kaffe ist mild, aromareich und hat sehr wenig Säure. Diese Arabica-Bohne wird in Mexiko und Honduras geerntet. Den Bio Cafe Organico, gemahlen, gibt es schon seit mehreren Jahren. 2018 wurde er mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Dieser Arabica-Hochlandkaffee kommt aus Mittelamerika ist mild und säurearm. Die hochwärtigen fair gehandelten Kaffeesorten werden wesentlich schonender geröstet als der herkömmliche Kaffee, so dass sie wesentlich bekömmlicher und aromatischer sind. Probieren lohnt sich!

Fair-Trade AG des OHG unterstützt den Weltladen Esperanza

Am Tag der offenen Tür des Otto-Hahn-Gymnasiums durfte der Stand des Weltladens Esperanza natürlich nicht fehlen. Der Grund: Das OHG ist im September diesen Jahres zur ersten Fair-Trade-Schule in ganz Herne ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung fand in Form einer Feierstunde in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums statt. Vor einigen Jahren hat Katharina Stratmann, Lehrerin am OHG, mit Unterstützung ihrer Kollegin Lia Broszio, zusammen mit den Schülern die Fair-Trade Arbeitsgegemeinschaft gegründet. Seit dem arbeitet die AG sehr eng mit dem Weltladen zusammen. Und zum ersten Mal haben die Schüler ehrenamtlich in Eigenregie den Stand des Weltladens Esperanza betrieben. Diese Aktion ist mehr als lobenswert und schließt ein "weiter so" nicht aus! Foto von links: Schülerin L. Wawrzyniak (AG), Lehrerin Katharina Stratmann und Schüler N. Kaumanns (AG).

Später Besucherstrom beim Sternenbummel im Weltladen Esperanza

Trotz des kräftigen Regens besuchten ab 18.30 Uhr vermehrt Kunden den Weltladen Esperanza. Hier gabe es weihnachtliches Gebäck und heißen Kakao, der aus Paraguay stammt, zum Probieren. Der ein oder andere Besucher trank den leckeren Kakao mit einem Schuß Rum, der kommt natürlich aus Kuba. Der Kuba-Rum ist sehr

zu empfehlen, er ist im Weltladen vorrätig als 5, 7 und 15 Jahre alter Rum. Neu eingetroffen ist an diesem Tag auch der wunderschöne 925er Silberschmuck von Südsinn.

Ein Besuch im Weltladen lohnt sich immer, das sagten Elisabeth Kahl und ihre Tochter Lea Maria - siehe Foto von links nach rechts.

Hochwertiger Silberschmuck von Südsinn

Die Firma südsinn, anerkannter Lieferant des Weltladen Dachverbands (WLDV), bietet induviduellen Fein- und Sterling-Silberschmuck (925er Silber) an. Der hochwertige Schmuck wird in Handarbeit nach deutsch-thailändischen Design hergestellt. Der Weltladen Esperanza führt diesen Schmuck seit der Renovierung des Ladens im September 2017. Das Angebot der Firma südsinn ist sehr umfangreich, deshalb ist die Auswahl des Silberschmucks im Weltladen etwas begrenzt.

Sollten Sie Interesse an dem vielfälltigen Schmuckangebot haben, können Sie sich im Weltladen den südsinn-Katalog zeigen lassen. Das Weltladenteam ist Ihnen gerne behilflich. Das Foto zeigt Lederbänder mit 925er Sterling-Silberanhängern.

Porzellan African Ladies erobert den Weltladen Esperanza

Seit neuestem ist das wunderschöne Porzellan "African Ladies" im Weltladen Esperanza erhältlich. Es wird in der Region West Kap in Südafrika von afrikanischen Frauen hergestellt. Jeder einzelne Teller, Schale oder jede unterschiedliche Tasse ist ein Unikat. Alle aus hochwertigem Porzellan hergestellten Teile werden einzeln bemalt, jedes gemalte Kleid zum Beispiel sieht anders aus. Überzeugen Sie sich selbst, ein Besuch im Weltladen lohnt sich!

Weltladen Esperanza spendet 400 € an die Sektion Ometepe

Die erfolgreiche Wiedereröffnung des Weltladens Esperanza im letzten Jahr hat dazu beigetragen, dass erneut gespendet werden kann. Freuen kann sich die Sektion Ometepe, sie erhält vom Weltladen eine Spende in Höhe von 400,00 €. Der Weltladen Esperanza und die Sektion Ometepe unterstützen tatkräftig den fairen Handel. Diese Spende kommt den Menschen auf der Insel Ometepe, die im Nicaragusee liegt, zugute. Die Spendengelder werden für die Aufstockung des Kapitals in der Kreditgenossenschaft verwendet. Denn je höher die Kapitaldecke der Genossenschaft ist, umso mehr arme Familien können auf Ometepe Kleinkredite für die Gründung einer Kooperative aufnehmen. Die Kooperativen sorgen dafür, dass die Bauern ein sicheres Einkommen erwirtschaften und somit besser leben können vor Ort.

Foto Spendenübergabe von links: Ulrich Objartel, Ometepe, Elisabeth Wiesinger und Christa Winger beide Weltladen Esperanza, Udo Jakat, Ometepe.

Mangos für Kinderrechte auf den Philippinen

Die von dem Menschenrechtspreisträger Peter Shay Cullen 1974 gegründete PREDA-Stiftung verfolgt das Ziel, den philippinischen Straßenkindern, die zum Teil inhaftiert waren oder sexuell missbraucht wurden, zu helfen. Preda wird auf deutscher Seite von der Fairhandelsgenossenschaft dwp unterstützt. PREDA und dwp sorgen vor Ort dafür, dass die Kleinbauern sich zu Kooperativen zusammen schließen, um so besser die Mango Früchte in vielfältiger Form verarbeiten und vermarkten zu können. Direkte Hilfe auf den Philippinen trägt dazu bei, dass die Familien und insbesondere die Kinder bessere Zukunftchancen erhalten. Der faire Handel garantiert den Kleinbauern faire Preise und Absatzmärkte in Europa. Im Weltladen Esperanza können Sie diese Mango Produkte erwerben, eine Auswahl sehen Sie auf dem Foto.

Die Kinder auf den Philippinen haben ein besseres Leben verdient!

Weltladen Esperanza spendet an Herner Organisationen

Die Wiedereröffnung des Weltlandens Esperanza im Herbst letzten Jahres trägt "Früchte!" Das gute Weihnachtsgeschäft sorgte dafür, dass zwei Herner Organisationen vom Weltladen eine Spende in Höhe von jeweils 400,00 € erhalten. Bei den Organisationen handelt es sich um die Oase, die den Mittagstisch für Herner Kinder betreibt und den Weißen Ring, der sich um die Betreung von Kriminalitätsopfern kümmert. Auf dem Foto mit der Scheckübergabe sind zu sehen von links nach rechts: Christa Winger, Weltladen Esperanza, Heidrun Broszies und Susanne Habicht, beide Oase, Brigitte Grüning, Weißer Ring und Jutta Strerath, Weltladen Esperanza.

Weltladen Esperanza verwöhnt Kunden beim Sternenbmmel mit heißem Kakao

Beim diesjährigen Sternenbummel werden die Kunden mit dem leckeren Kakao "Cocoba" aus Paraguay, der bio & fair gehandelt ist, verwöhnt. Die Mitarbeiterin des Weltladens Esperanza Isabel Behlert, rechts im Bild, hat gerade einer Kundin dieses Heißgetränk serviert. Dazu wird weihnachtliches Gebäck gereicht.

Weltladen Esperanza erscheint in neuem Glanz

Die Wiedereröffnung des Weltladens Esperanza am 22.09.2017 war ein voller Erfolg. Viele Kunden und gelandene Gäste strömten an diesem Tag in den Weltladen. Besonderen Anklang findet der Präsentationstisch, er ist der neue Mittelpunkt des Ladens. Alles ist liebevoll dekoriert. Das neue Warensortiment wird dem Kunden in übersichtlicher Form angeboten. Erhalten bleibt jedoch die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Mitarbeiter für den Kunden. Nach 14 Tagen im neuen Laden mit einer positiven Rückmeldung unserer Kundschaft können wir schon jetzt sagen: Die Renovierung ist ein voller Erfolg! Schauen Sie rein und überzeugen Sie sich selber.

Schüler des OHG besuchen Weltladen

Das Otto-Hahn-Gymnasium am Hölkeskampring zeigt nun auch Flagge in Sachen Fairer Handel. Dort wurde eine Arbeitsgemeinschaft "Fair Trade" gegründet. Die Lehrerinnen Katharina Stratmann und Lia Broszio betreuen diese AG, die aus 14 sehr engagierten Schülern besteht. Jeden Tag in den beiden großen Pausen betreiben sie einen kleinen Stand mit fair gehandelten Produkten. Der Renner sind die Chips von El Puente. Das OHG strebt die Ratifizierung zur Fair-Trade-Schule an. Einen Vorgeschmack auf alles, was Fair Trade ist, konnten sich die Schüler bei dem Besuch im Weltladen Esperanza an der Freiligrathstraße in Herne-Mitte holen. Dass junge Menschen Zartbitter-Schokolade gut finden, überraschte Christa Winger, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Weltladen, dann doch. Die "Fair Trade" AG des OHG ist ehrgeizig: Mittelfristig möchte sie ein Projekt in Afrika unterstützen!

Bild: 2. von links Katharina Stratmann, Lehrerin am OHG, Schüler der Fair Trade AG und rechts: Christa Winger, Weltladen