News

Eröffnung der Fairen Woche 2019

Die Eröffnung der Fairen Woche am 14.09.2019 auf der Freiligrathstraße 19 in Herne neben dem Weltladen Esperanza war ein toller Erfolg. Der Musiker und Bildhauer Tobias Bülow verzauberte die Gäste mit afrikanischen Rhythmen auf seiner Djembé, es wurde sogar getanzt. Initiator der Veranstaltung war das Eine Welt Zentrum Herne

in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Esperanza. Markus Heißler, Eine Welt Zentrum, eröffnete die Faire Woche und übergab der Bürgermeisterin Andrea Oehler die Rezertifizierungsurkunde Fairtrade Stadt Herne. Die Besucher konnten den Pottkaffee probieren, der sein 20-jähriges Jubiläum feiert. Gebäck und köstliche Brotaufstriche

waren als Probierhäppchen heiß begeehrt. Viele Gäste suchten nebenan den Weltladen Esperanza auf, um den Wochenendeinkauf zu vervollständingen. Selbst Trommler Tobias endeckte noch einen Canvas Rucksack für sich, der super geeignet für Radfahrer ist. Das Fazit der Besucher: Eine rundum super tolle Veranstaltung!

Zukunft positiv gestalten: Fair gehandelt einkaufen!

Als Mitarbeiterin im Weltladen Esperanza frage ich mich: Sind unsere Ressourcen unendlich, inwieweit können wir die Ökologie positv beeinflussen und müssen wir im Bereich der Ökonomie nicht ganz neue Maßstäbe setzen? Jeder von uns kann seinen Beitrag dazu leisten, dass die Welt von morgen noch lebenswert für unsere Kinder und Enkelkinder ist! Hier können wir den Fairen Handel unterstützen. Jeder kann entsprechend seiner Möglichkeiten dazu beitragen, dass es den Menschen in Asien, Afrika und Südamerika ein Stück weit besser geht, wenn man hin und wieder fair gehandelte Produkte kauft. Denn durch den Kauf von fair gehandelten Lebensmitteln oder Produkten aus dem Kunsthandwerk sichern wir den Lebensunterhalt der Menschen vor Ort in ihren Heimatländern. Der Faire Handel schafft für die Menschen in ihren Ländern Bleibeperspektiven, wenn faire Löhne gezahlt und die sozialen Standards eingehalten werden. Je mehr Kunden fairtrade Produkte im Weltladen kaufen, um so mehr neue Kooperativen werden in den entsprechenden Ländern gegründet. Bei den Weltläden handelt es sich um Fachgeschäfte des Fairen Handels. Sämtliche Tätigleiten im Weltladen Esperanza werden ehrenamtlich ausgeübt. Das Weltladenteam freut sich über Ihren Besuch und berät Sie gerne! Text: C. M. W.

Neue hochwertige Kaffeesorten im Weltladen Esperanza erhältlich

Der Weltladen Esperanza hat sein Kaffeesortiment erweitert. Der Bio Cafe Aprolma kommt aus Honduras, er zeichnet sich durch einen mittleren Röstgrad aus. Der Anbau, die Röstung und die Verpackung der Arabica-Bohne erfolgt durch eine reine Frauen-Kooperative. Dadurch erhalten die Frauen eine sehr hohe Wertschöpfung vor Ort in ihren Heimatländern. Mehr fairer Handel geht nicht! Der Bio Cafe Suave, gemahlen, hat den Röstgrad zwei. Dieser Kaffe ist mild, aromareich und hat sehr wenig Säure. Diese Arabica-Bohne wird in Mexiko und Honduras geerntet. Den Bio Cafe Organico, gemahlen, gibt es schon seit mehreren Jahren. 2018 wurde er mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Dieser Arabica-Hochlandkaffee kommt aus Mittelamerika ist mild und säurearm. Die hochwärtigen fair gehandelten Kaffeesorten werden wesentlich schonender geröstet als der herkömmliche Kaffee, so dass sie wesentlich bekömmlicher und aromatischer sind. Probieren lohnt sich!

Fair-Trade AG des OHG unterstützt den Weltladen Esperanza

Am Tag der offenen Tür des Otto-Hahn-Gymnasiums durfte der Stand des Weltladens Esperanza natürlich nicht fehlen. Der Grund: Das OHG ist im September diesen Jahres zur ersten Fair-Trade-Schule in ganz Herne ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung fand in Form einer Feierstunde in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums statt. Vor einigen Jahren hat Katharina Stratmann, Lehrerin am OHG, mit Unterstützung ihrer Kollegin Lia Broszio, zusammen mit den Schülern die Fair-Trade Arbeitsgegemeinschaft gegründet. Seit dem arbeitet die AG sehr eng mit dem Weltladen zusammen. Und zum ersten Mal haben die Schüler ehrenamtlich in Eigenregie den Stand des Weltladens Esperanza betrieben. Diese Aktion ist mehr als lobenswert und schließt ein "weiter so" nicht aus! Foto von links: Schülerin L. Wawrzyniak (AG), Lehrerin Katharina Stratmann und Schüler N. Kaumanns (AG).

Später Besucherstrom beim Sternenbummel im Weltladen Esperanza

Trotz des kräftigen Regens besuchten ab 18.30 Uhr vermehrt Kunden den Weltladen Esperanza. Hier gabe es weihnachtliches Gebäck und heißen Kakao, der aus Paraguay stammt, zum Probieren. Der ein oder andere Besucher trank den leckeren Kakao mit einem Schuß Rum, der kommt natürlich aus Kuba. Der Kuba-Rum ist sehr

zu empfehlen, er ist im Weltladen vorrätig als 5, 7 und 15 Jahre alter Rum. Neu eingetroffen ist an diesem Tag auch der wunderschöne 925er Silberschmuck von Südsinn.

Ein Besuch im Weltladen lohnt sich immer, das sagten Elisabeth Kahl und ihre Tochter Lea Maria - siehe Foto von links nach rechts.

Hochwertiger Silberschmuck von Südsinn

Die Firma südsinn, anerkannter Lieferant des Weltladen Dachverbands (WLDV), bietet induviduellen Fein- und Sterling-Silberschmuck (925er Silber) an. Der hochwertige Schmuck wird in Handarbeit nach deutsch-thailändischen Design hergestellt. Der Weltladen Esperanza führt diesen Schmuck seit der Renovierung des Ladens im September 2017. Das Angebot der Firma südsinn ist sehr umfangreich, deshalb ist die Auswahl des Silberschmucks im Weltladen etwas begrenzt.

Sollten Sie Interesse an dem vielfälltigen Schmuckangebot haben, können Sie sich im Weltladen den südsinn-Katalog zeigen lassen. Das Weltladenteam ist Ihnen gerne behilflich. Das Foto zeigt Lederbänder mit 925er Sterling-Silberanhängern.

Porzellan African Ladies erobert den Weltladen Esperanza

Seit neuestem ist das wunderschöne Porzellan "African Ladies" im Weltladen Esperanza erhältlich. Es wird in der Region West Kap in Südafrika von afrikanischen Frauen hergestellt. Jeder einzelne Teller, Schale oder jede unterschiedliche Tasse ist ein Unikat. Alle aus hochwertigem Porzellan hergestellten Teile werden einzeln bemalt, jedes gemalte Kleid zum Beispiel sieht anders aus. Überzeugen Sie sich selbst, ein Besuch im Weltladen lohnt sich!

Weltladen Esperanza spendet 400 € an die Sektion Ometepe

Die erfolgreiche Wiedereröffnung des Weltladens Esperanza im letzten Jahr hat dazu beigetragen, dass erneut gespendet werden kann. Freuen kann sich die Sektion Ometepe, sie erhält vom Weltladen eine Spende in Höhe von 400,00 €. Der Weltladen Esperanza und die Sektion Ometepe unterstützen tatkräftig den fairen Handel. Diese Spende kommt den Menschen auf der Insel Ometepe, die im Nicaragusee liegt, zugute. Die Spendengelder werden für die Aufstockung des Kapitals in der Kreditgenossenschaft verwendet. Denn je höher die Kapitaldecke der Genossenschaft ist, umso mehr arme Familien können auf Ometepe Kleinkredite für die Gründung einer Kooperative aufnehmen. Die Kooperativen sorgen dafür, dass die Bauern ein sicheres Einkommen erwirtschaften und somit besser leben können vor Ort.

Foto Spendenübergabe von links: Ulrich Objartel, Ometepe, Elisabeth Wiesinger und Christa Winger beide Weltladen Esperanza, Udo Jakat, Ometepe.

Mangos für Kinderrechte auf den Philippinen

Die von dem Menschenrechtspreisträger Peter Shay Cullen 1974 gegründete PREDA-Stiftung verfolgt das Ziel, den philippinischen Straßenkindern, die zum Teil inhaftiert waren oder sexuell missbraucht wurden, zu helfen. Preda wird auf deutscher Seite von der Fairhandelsgenossenschaft dwp unterstützt. PREDA und dwp sorgen vor Ort dafür, dass die Kleinbauern sich zu Kooperativen zusammen schließen, um so besser die Mango Früchte in vielfältiger Form verarbeiten und vermarkten zu können. Direkte Hilfe auf den Philippinen trägt dazu bei, dass die Familien und insbesondere die Kinder bessere Zukunftchancen erhalten. Der faire Handel garantiert den Kleinbauern faire Preise und Absatzmärkte in Europa. Im Weltladen Esperanza können Sie diese Mango Produkte erwerben, eine Auswahl sehen Sie auf dem Foto.

Die Kinder auf den Philippinen haben ein besseres Leben verdient!

Weltladen Esperanza spendet an Herner Organisationen

Die Wiedereröffnung des Weltlandens Esperanza im Herbst letzten Jahres trägt "Früchte!" Das gute Weihnachtsgeschäft sorgte dafür, dass zwei Herner Organisationen vom Weltladen eine Spende in Höhe von jeweils 400,00 € erhalten. Bei den Organisationen handelt es sich um die Oase, die den Mittagstisch für Herner Kinder betreibt und den Weißen Ring, der sich um die Betreung von Kriminalitätsopfern kümmert. Auf dem Foto mit der Scheckübergabe sind zu sehen von links nach rechts: Christa Winger, Weltladen Esperanza, Heidrun Broszies und Susanne Habicht, beide Oase, Brigitte Grüning, Weißer Ring und Jutta Strerath, Weltladen Esperanza.

Weltladen Esperanza verwöhnt Kunden beim Sternenbmmel mit heißem Kakao

Beim diesjährigen Sternenbummel werden die Kunden mit dem leckeren Kakao "Cocoba" aus Paraguay, der bio & fair gehandelt ist, verwöhnt. Die Mitarbeiterin des Weltladens Esperanza Isabel Behlert, rechts im Bild, hat gerade einer Kundin dieses Heißgetränk serviert. Dazu wird weihnachtliches Gebäck gereicht.

Weltladen Esperanza erscheint in neuem Glanz

Die Wiedereröffnung des Weltladens Esperanza am 22.09.2017 war ein voller Erfolg. Viele Kunden und gelandene Gäste strömten an diesem Tag in den Weltladen. Besonderen Anklang findet der Präsentationstisch, er ist der neue Mittelpunkt des Ladens. Alles ist liebevoll dekoriert. Das neue Warensortiment wird dem Kunden in übersichtlicher Form angeboten. Erhalten bleibt jedoch die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Mitarbeiter für den Kunden. Nach 14 Tagen im neuen Laden mit einer positiven Rückmeldung unserer Kundschaft können wir schon jetzt sagen: Die Renovierung ist ein voller Erfolg! Schauen Sie rein und überzeugen Sie sich selber.

Super Idee: Fair trade Schokolade als Gastgeschenke für eine Hochzeit

Sabine und Jerome hatten die super Idee zu Ihrer Hochzeit: Fair gehandelte Schokolade für die Gäste! In Eigenregie stellte das Brautpaar eigene Bandarolen für jede Schokolade her. Im Weltladen Esperanza kauften sie aus dem reichhaltigen Angebot verschiedene Sorten Schokolade. Auf dem Foto kann man die traumhaft verpackte Schokolade bewundern. Als erstes probierte die Hochzeitsfotografin Eva Baertz, http://www.evabaertz.de/, die fair gehandelte Schokolade. Ihr Fazit: einfach super lecker!

Schüler des OHG besuchen Weltladen

Das Otto-Hahn-Gymnasium am Hölkeskampring zeigt nun auch Flagge in Sachen Fairer Handel. Dort wurde eine Arbeitsgemeinschaft "Fair Trade" gegründet. Die Lehrerinnen Katharina Stratmann und Lia Broszio betreuen diese AG, die aus 14 sehr engagierten Schülern besteht. Jeden Tag in den beiden großen Pausen betreiben sie einen kleinen Stand mit fair gehandelten Produkten. Der Renner sind die Chips von El Puente. Das OHG strebt die Ratifizierung zur Fair-Trade-Schule an. Einen Vorgeschmack auf alles, was Fair Trade ist, konnten sich die Schüler bei dem Besuch im Weltladen Esperanza an der Freiligrathstraße in Herne-Mitte holen. Dass junge Menschen Zartbitter-Schokolade gut finden, überraschte Christa Winger, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Weltladen, dann doch. Die "Fair Trade" AG des OHG ist ehrgeizig: Mittelfristig möchte sie ein Projekt in Afrika unterstützen!

Bild: 2. von links Katharina Stratmann, Lehrerin am OHG, Schüler der Fair Trade AG und rechts: Christa Winger, Weltladen

Weltladen Esperanza spendet

Einen neuen Weg beschreitet der Weltladen Esperanza auf der Freiligrathstraße in Herne. Das Arbeitslosenzentrum Zeppelin und das Frauenhaus Herne dürfen sich jeweils über eine Spende von je 500,00 € freuen. Die Spendengelder stammen aus den erwirtschafteten Überschüssen des Weltladens, der ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wird.

Foto, von links: Dagmar Spangenberg-Mades (Zeppelin-Zentrum), Christa Winger, Jutta Strerath (beide Weltladen Esperanza), Beate Kaupen und Olga Kornev (Frauenhaus Herne).

Faire Woche 2016 in Herne und Wanne-Eickel: „Fairer Handel wirkt“

Vom 16. bis 30. September findet in Herne und Wanne-Eickel zum 16. Mal die Faire Woche statt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Fairer Handel wirkt!“. Seit Juni 2011 ist Herne internationale Fairtrade-Stadt. Fairer Handel leistet schon heute einen Beitrag für mehr Gerechtigkeit weltweit. In diesem Jahr beteiligen sich über dreißig Organisationen, Einrichtungen und Gewerbetreibende mit Aktionen und Veranstaltungen an den Aktionswochen. Ein gemeinsames Programm informiert die Herner Bürgerinnen und Bürger. Diese liegt in vielen öffentlichen Einrichtungen aus.

Auftaktveranstaltung

So. 18.09.2016, 18.30 – 21.00 Uhr

Eine-Welt-Markt und Klangkosmos-Konzert mit Nancy Vieira (Kapverden)mit einem vielfältigen Angebot an fair gehandelten Produkten, afrikanischem Fingerfood, Schokobananen, Kunsthandwerk, Ausschank von fair gehandelten Getränken, von der Bio-Cola bis zum fairen Partnerschaftkaffee u.a.m. Höhepunkt ist der Auftritt von Nancy Vieira. Das klare, kühle Timbre von Nancy Vieiras Stimme verleiht dem klassischen Morna-Stil der Kapverden eine erfrischende Note. Ihre aktuelle CD „No Amá“ brachte ihr den Titel die schönste Stimme der heutigen Kapverden zu sein. Einlass ab 18.30 Uhr (Eintritt frei)

Maschinenhalle, Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Zur Künstlerzeche 10 (Grimberger Feld), 44653 Herne-Wanne

Programm

Neben der Eröffnungsveranstaltung finden rund 30 weitere Aktionen und Veranstaltungen statt.

Hier einige Beispiele:

Verkosten und Genießen

  • Am Di. 20.09. Probiertag im Weltladen Esperanza, Freiligrathstr. 19, 44623 Herne
  • Am Mi. 21.09. Vortrag und Schokoladenverkostung in der VHS Herne
  • Am Mi. 21.09. Fair Banana Day im HCR-Kundencenter

Feste

  • Sa. 17.09. Afrikanisches Sommerfest und Auszeichnung als FaireKita in der AWO Kita FaBio
  • So. 25.09. Umwelt und Familienfest im Haus der Natur

Faire Arbeit

  • Di. 20.09. Faire existenzsichernde Löhne statt 450 Euro Jobs (Frau und Beruf)
  • Do. 22.09. Faire Arbeit für alle – Gerechte Löhne für Arbeitnehmer aus Osteuropa (DGB)

Ausstellungen

  • Bis zum 29.09. „Indiens Süden“, VHS im Kulturzentrum
  • Bis zum 30.09. „Fairer Handel“, Stadtbibliothek im Kulturzentrum

Das Programmheft liegt in öffentlichen Einrichtungen und Kirchengemeinden aus. Das komplette Programm findet sich unter www.ewz-herne.de und www.facebook.com/fairtradestadtherne

Zum Hintergrund:

Der Faire Handel unterstützt die Hilfe zur Selbsthilfe in Entwicklungsländern, leistet einen Beitrag gegen ausbeuterische Kinderarbeit und gilt als eine der effektivsten Formen der Entwicklungszusammenarbeit. Von 2004 bis 2015 ist der Umsatz mit fair gehandelten Produkten in Deutschland von 99 Mio. Euro auf 1.14 Mrd. Euro gestiegen. Jede/r zweite Deutsche kauft mittlerweile fair gehandelte Produkte. Pro Kopf gibt jede/r Bundesbürger/in im Jahr ca. 14 Euro für fair gehandelte Produkte aus (Schweiz 57 Euro).

Fair gehandelte Produkte führen mittlerweile 36.000 Einzelhandelsgeschäfte und 18.000 Gastronomiebetriebe. In Herne führen rund 40 Geschäfte fair gehandelte Produkte und in knapp 20 gastronomischen Betrieben werden faire Produkte angeboten. Bereits seit 2001 gibt es Herne und Wanne-Eickel Aktivitäten zur Fairen Woche. In 2011 wurde Herne als tausendste Fairtrade Town weltweit ausgezeichnet. In 2013 wurde Herne als Fairtrade Town rezertifiziert und darf mind. bis 2017 diesen internationalen Titel führen. Weitere Informationen finden sich unter www.fairtradestadt-herne.de oder www.facebook.com/fairtradestadtherne